Wenn die Lust zum Frust wird.

Wenn zwei sich freuen, leidet der Dritte. Und wenn's rauskommt, dann leiden Alle, um am stärksten meist die Kinder.

Auch wenn Du alles richtig machst, kann es passieren, dass Dein Partner Misstrauisch wird und Verdacht schöpft.
Dann wird das bis dahin lustige Doppelleben zum Stress, das ständige Versteckspiel wird immer belastender und die Gefahr der Entdeckung steigt enorm.

Das kann für Deine Beziehung  und für Dich sehr belastend werden.
Meist ist es spätestens wenn Dein Partner misstrauisch wird, an der Zeit, die Affäre elegant zu beenden und zumindest eine Zeit lang treusorgend in den Schoss der Familie zurückzukehren.

Denn nicht jede Partnerschaft verträgt einen "Ausrutscher" und zumindest das Vertrauen ist, wenn Dein Abenteuer erstmal aufgeflogen ist, für lange Zeit dahin.

Jetzt kostenlos Testen!
Finden Sie Ihren Partner für Affäre,
Seitensprung und Abenteuer.
www.seitensprung.org
Garantierte Kontakte!
Der Seitensprung mit Kontaktgarantie.
Absoluter Top-Service zu fairen Preisen.
www.lovepoint.de
Werbung


        Immer dran denken: Nie ohne Gurt, Kurt!

Risiko: Ungewollte Schwangerschaft / Vaterfreuden

"Kann mir nicht passieren" , denken die meisten. Und übersehen dabei, das im Sturm der Gefühle schon mal die Zeit für das notwendige Einschalten des Verstandes fehlen kann.
Passierte sogar schon Promis, man erinnert sich gerne z.B. an Kleiderschrankgeschichten, in denen mal ein Aufschlag daneben ging.

Wobei Frauen mit diesem Problem besser umgehen können. Für sie ist es möglich eine solche Schwangerschaft prima in die bestehende Partnerschaft zu "integrieren".
Neueste Studien sprechen von bis zu jedem 10. Kind, das so einem anderen Vater "untergejubelt" wurde. Davon leben die diversen Testlabors ganz gut, bei denen sich privat und ohne Wissen der Partnerin Vaterschaftstests durchführen lassen.

Also: Niemals vergessen, den Kopf kurz vorher noch mal einzuschalten !


Risiko: Unbekannter Partner, Blind-Date

Da hast Du jemanden im Chat oder im Internet kennen gelernt, findest ihn sympathisch und möchtest nun mit ihm eine Nacht oder ein Wochenende verbringen. Aber bisher "kennst" Du ihn nur per Email, Chat und evtl. vom Telefon. Vielleicht trefft Ihr Euch in einem unbekannten Hotel, in einer unbekannten Umgebung...

Was ist, wenn derjenige, der am Telefon immer so nett und einfühlsam war, sich später als gewalttätig herausstellt?
Deshalb solltest Du, als Frau, Dich vor einem solchen Treffen unbedingt absichern!

Kennst Du die wahre Identität des "Unbekannten"?
Ein Vorname und eine Handynummer sind im Notfall zu wenig! Als Frau solltest Du eine 'beste Freundin' haben, die informiert ist.
Dazu musst Du sie nicht unbedingt einweihen.
Es reicht schon, ihr in einem verschlossenen Umschlag notwendige Informationen für den Ernstfall zu übergeben: Name, Adresse und Telefonnummer des Auserwählten, die Adresse des Hotels, vielleicht sein Autokennzeichen.
Läuft das Treffen ohne Probleme ab, dann bekommst Du hinterher den verschlossenen Umschlag zurück.
Auf fragende Blicke solltest Du dann aber eine Antwort parat haben ;)

Sinnvoll ist es, wenn Du zu bestimmten Zeiten während Deines ersten Dates mit Deiner Freundin einen oder mehrere Kontrollanrufe vereinbarst.
Bleiben diese aus, oder sagst Du einen vorher vereinbarten Codesatz, dann kann diese den Umschlag öffnen oder der Polizei übergeben.

Über diese Vorsichtsmassnahmen kannst Du Deinen Seitensprung-Partner durchaus in Kenntnis setzen. Wenn von ihm nichts zu befürchten ist, wird er dafür Verständnis haben.
Und im anderen Fall lässt er vielleicht doch von seinem Vorhaben ab.

Hast Du keine "Beste Freundin", die Du informieren kannst oder möchtest, gibt es diesen Service auch gratis im Internet: Nennt sich "Blind-Date-Security" und ist sogar vom Österreichischen Innenministerium empfohlen! (Leider ist die Webseite derzeit nicht erreichbar. Mal sehen, ob das Angebot wiederkommt)

Aber auch als Mann solltest Du bei einer neuen Bekanntschaft vorsichtig sein und die Identität Deiner potentiellen Seitensprung - Partnerin kennen!
Man hört von Fällen, bei denen die Verabredung zum Seitensprung problemlos funktioniert hat und man vielleicht wunderschöne Stunden miteinander verbracht hat. Kurze Zeit später gab es dann per Email entsprechende Bilder vom Treffen mit dem Angebot, die Negative (was für ein Unsinn im Digicam-Zeitalter!) für eine entsprechende Summe zu erwerben - andernfalls erhält die Ehefrau Deine Bilder per Post.

Ebenfalls schon vorgekommen ist es, das Männer über das Internet in einschlägigen Kontaktbörsen überraschend schnell mit sympathischen und attraktiven Frauen einig geworden sind. Das Treffen wurde vereinbart und schon kurze Zeit später stand die Dame tatsächlich vor der Wohnungstür. Dummerweise bestand die Dame plötzlich auf "Auslagenersatz" in Höhe einiger hundert Euro...
Tja, und wer meint, nicht für diese Auslagen aufkommen zu müssen, kriegt schnell Besuch von Ihren beiden Freunden, die zu Ihrer Sicherheit unten im Auto warten...

Auch für Männer gilt daher der eiserne Grundsatz: Das heimische Nest ist für Seitensprung Treffen aller Art absolut Tabu!

Weiter zu den Grundlagen für den erfolgreichen Seitensprung >>>